Long Paper


Mit unserem breit aufgestellten Sortiment an King Size Paper findet jeder den passenden Artikel für sich. Unsere Produkte sind nachhaltig und überzeugen mit einem schlichten Design. Wir sind von einer grünen Welt überzeugt und achten besonders auf die ökologischen Werte. Jeder Artikel sorgt für ein einzigartiges Dreh und Raucherlebnis.

Die Standardvariante unter den Papern sind die Long Paper Slim und die natürlichen braunen Hanf Paper, die durch das angenehm dünne Blättchen ein besseres drehen garantieren. Durch die Verwendung von Rohstoffen wie Hanf werden deutlich weniger Schadstoffe geraucht aber das Geschmackserlebnis bleibt bestehen. Für besonders pompöse Auftritte sorgt das 24 Karat Goldpaper. Die Paper sind handgefertigt, lassen sich problemlos und rückstandslos rauchen. Dekadente Auftritte sind mit diesem Paper garantiert.

Eine weitere Abwechslung für den Raucher wird wohl noch das transparente Glas Paper sein. Durch das Paper lässt sich der Inhalt des Joints klar erkennen, was den Raucheffekt und das Erlebnis nochmal steigert. Bei dieser umfangreichen Produktpalette für Raucher lohnt es sich sofort im Weedness Online Shop zu bestellen.

Die Geschichte der King Size Long Paper

Die Geschichte des King Size Long Papers ist fast genauso lang wie die Menschheitsgeschichte. Die ersten Paper, waren einfache große Tabakblätter, in denen die Einwohner des heutigen Kubas ihr Tabak einrollten und dann als Zigarre pafften. Der Abenteurer Christoph Columbus brachte dieses Wissen erstmal nach Europa. Es gibt sogar Überlieferungen wonach die Mayas schon vor rund 1400 Jahren Tabak rauchten. Vom Paffen zum Inhalieren war es nicht mehr weit und die Leute fingen an kleine Zigaretten aus Zeitungen zu drehen.

Das brachte einige Probleme mit sich, denn die Tinte enthielt zur damaligen Zeit Blei. Eine kleine Fabrik in Spanien, fing dann an richtiges Zigarettenpapier zu produzieren. Das erste Blättchen betrug 78 mm in der Länge und 44 mm in der Breite. Erst 1950 kam das erste King Size Paper auf dem Markt. Dadurch das die Menschen anfingen Zigarettenfilter zu verwenden, war das Paper einfach zu klein geworden. Die Zigarettenindustrie entwickelte das „King Size Paper“. Trotzdem dauert es noch einige Zeit bis das Paper so aussieht wie heute.

In den 1980er Jahren kamen die ersten „Slow Buring“ Paper auf dem Markt. Diese waren speziell für den Konsum von Cannabis entwickelt worden und waren besonders dünn. Dickes Zigarettenpapier hatte den Nachteil, des es einfach zu Heiß wurde und das wichtige THC, durch die zu hohe Temperatur zerfiel. Durch ein dünnes Papier, brennt der Joint viel langsamer ab. 1984 Begann die Firma „Rizla“, dann mit dem Vertrieb des 110 mm Long Paper, das wir heute kennen.

Heutige Longpapers

Die longpapers oder auch Kingsize papers, sind speziell zum Drehen von Joints entwickelt worden und sind heutzutage ein High-tech Produkt. Die 110 Millimeter Blättchen, eignen sich um beste Dreh Ergebnisse zu erzielen. Die Long Paper, gibt es mittlerweile in verschiedensten Ausführungen wie zum Beispiel aus Hanf oder Reis. Auch die Breite der Blättchen schwankt je nach Hersteller. Standard Maße für die Breite sind circa 45 bis 55 Millimeter.

Solltest du so wenig Paper mitrauchen wollen wie möglich empfehlen wir die King Size Slim Paper. Für extrem dicke Joints sollte man natürlich die 55 Millimeter breiten Paper nehmen. Da passt dann einfach deutlich mehr Material rein. Zudem unterscheiden sich die Paper auch in ihrer Vorbehandlung. Manche sind gebleicht, ungebleicht, Zellstoff oder in Organik Qualität. Die Long Paper aus alternativen Materialien, erfreuen sich in letzter Zeit einer immer größeren Beliebtheit. Was genau für dich das richtige King Size Papier ist, hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab.


Artikel 1 - 5 von 5