Anfänger Cannabis Anbau Belüftung – Growguide Teil 5

Weedness
2019-10-14 11:26:00 / Cannabis Anbau / Kommentare 0
Anfänger Cannabis Anbau Belüftung – Growguide Teil 5 - Anfänger Cannabis Anbau Belüftung – Growguide Teil 5

Die Cannabis Anbau Belüftung ist essenziell für das Wachstum deiner Cannabis-Pflanze. Aufgrund der hohen Wärmeentwicklung der Lampe und dem Sauerstoff-Co2 Austausch eurer Pflanzen ist eine richtige Zu- und Abluftversorgung ein weiterer wichtiger Punkt auf der Liste. Findet ein regelmäßiger Luftaustausch nicht statt kann die Pflanze ersticken und eingehen.

Zudem kann es zu einer erheblichen Geruchsbelästigung kommen wenn man in der Blütephase nicht auf eine ausreichende Filterung der Abluft achtet. Hierfür sind sogenannte Aktivkohlefilter zuständig die zuverlässig alle unangenehmen Gerüche entfernen.

Auch ist eine gute Luftzirkulation (Ventilator, Pc-Lüfter) zu empfehlen, um lästigen Schimmel vorzubeugen und die Stängelbildung für die spätere Blütezeit zu fördern. In der freien Natur übernimmt diese Funktion, der Wind wodurch die Pflanzen kräftiger werden und problemlos ihre eigenen Blüten tragen können.

Cannabis Belüftung Rohrlüfter

Um die Abluft richtig zu dimensionieren ist es essenziell wichtig zu wissen wie groß der Raum ist, in dem man anbauen möchte. Messt dafür den Growroom aus und notiert euch die Werte Breite, Länge, Höhe.

Berechnet wird wie folgt:  

Breite x Länge x Höhe = Rauminhalt m³  

Praxis Beispiel: 2,00m x 2,00m x 2,50m = 10 m³

Um eine optimale Cannabis Anbau Belüftung zu erreichen, sollte der Lüfter diesen Rauminhalt in 3 Minuten umwälzen können. So erreicht ihr das eure Pflanzen ein angenehmes Klima haben.

60 Minuten / 3 Minuten = 20  

20 x  10 m³ = 200 m³/h

Unser Lüfter sollte also mindestens die Leistung von 200 m³/h haben um den Raum gut mit Frischluft versorgen zu können. Da die gängigen Lüfter sehr laut sind empfehle ich einen Drehzahlregler und einen Lüfter, der großzügig dimensioniert ist. In der Nachtphase oder wenn man besuch erwartet kann man mithelfe des Drehzahlreglers die Leistung des  Rohrlüfters herunterregeln.

Dadurch wird er nicht nur leiser, sondern spart auch noch wertvollen Strom. Zudem gibt es Drehzahlregler, die mit Thermometern gekoppelt sind und selbständig bei einer gewissen Temperatur die Leistung erhöhen bzw. drosseln.

Abluft Berechnen

Um die besten Bedingungen zu schaffen, muss die verbrauchte Luft unbedingt abgeführt werden. Die Abluft ist, aber auch für den Geruch, die Hitze und die frische Luft zwingend notwendig. Damit man nicht nur anhand der Größe des Growrooms seinen Rohrlüfter dimensioniert, sondern auch die verwendete Lampe mit einbezieht habe ich eine kleine Tabelle vorbereitet.

Abluft 250 Watt 400 Watt 600 Watt
80×80 cm 225 m³/h 325 m³/h
100×100 cm 190 m³/h 280 m³/h 680 m³/h
120×120 cm 280 m³/h 680 m³/h
150×150 cm

555 m³/h

Zuerst einmal sollte man die benötigte Cannabis Anbau Belüftung anhand der Quadratmeter Zahl für die jeweilige Growbox ausrechnen. Danach überlegt man sich, welche Watt zahl man verwenden möchte. Mit diesen beiden Werten kann man sich dann den optimalen Rohrlüfter heraussuchen.

Dabei ist die vorgegebene Tabelle nur eine Hilfe die natürlich nach unten und oben noch variieren kann. Deswegen sollte man immer noch berücksichtigen, wo genau sich die Anbaufläche befindet. Auf dem Dachboden empfehle ich definitiv eine stärke Anlage anzuschaffen.

Essenzielles Equipment für die Cannabis Anbau Belüftung

Diese Cannabis Anbau Belüftung, wird am meisten verwendet. Die Kompakte Bauweise, aber auch die hohe Leistung überzeugt die meisten Grower. Zudem ist der sogenannte Rohrlüfter kostengünstig und wartungsarm. In der Regel bekommt man einen solchen Lüfter nicht kaputt.

Gute Rohrlüfter findet man bei bekannten Anbietern es gibt auch hier einen breiten Pool an Herstellern. Man sollte darauf achten das man sowohl beim Rohrlüfter als auch bei den Schläuchen den gleichen Durchmesser hat. Auch sollte man unbedingt vor dem Kauf das Volumen des benötigten Rohlüfters großzügig ausrechnen.

Es empfiehlt sich, einen etwas größeren Rohrventilator zu kaufen und bei Bedarf die Leistung runter zu regeln. Am besten wäre ein Drehzahlregler mit einem integrierten Thermometer der die Leistung des Lüfters selber steuert.

Cannabis Aktivkohlefilter

Viele scheuen sich Cannabis anzubauen, weil sie denken das man anhand des Geruches überführt wird. Aktivkohlefilter (kurz AKF) filtern bis zu 99 % aller Geruchsstoffe heraus. Diese Filter sind bei der Geruchsneutralisierung unerlässlich und werden einfach vor dem Rohrlüfter mithilfe von Schellen befestigt.

Auch hier sollte man auf die maximal Volumen Zahl achten für die der AKF ausgelegt ist. Richten Sie sich auch hier nach den Berechnungen des Rauminhaltes vom Rohrlüfter. Dabei sollte der Aktivkohlefilter immer etwas größer sein als der Rohrlüfter. Um einen kleinen Anhaltspunkt zu haben habe ich folgende Tabelle erstellt.

80×80 cm 225 m³/h 325 m³/h
100×100 cm 190 m³/h 280 m³/h 680 m³/h
120×120 cm 280 m³/h 680 m³/h
150×150 cm 555 m³/h

Zuluft Cannabis Belüftung

Damit die Pflanzen eine perfekte Umgebung zum Wachsen haben brauchen sie Sauerstoff und Kohlendioxid, welches am besten durch eine Zuluft in den Growroom geleitet werden muss. In der Regel reicht eine Passive Zuluft aus, also ohne Lüfter ausschließlich durch Zuluft Öffnungen. Durch die Abluft wird durch diese Öffnungen aufgrund des Unterdruckes automatisch neue Luft angesaugt.

Am besten schützt man die Cannabis Pflanzen noch indem man ein engmaschiges Netz vor der Zuluft platziert, um Schädlinge abzuwehren. Einen aktiven Lüfter als Zuluft empfiehlt sich, aber nur wenn Temperatur Probleme in der Anbaufläche herrschen oder die Raumtemperatur einfach viel zu warm ist. Dafür muss aber die Leistung des Zuluft Lüfters weniger Volumen aufweisen als die Abluft.

Ventilator für den Anbau

Als letztes geht es darum die stehende Luft zu bewegen. Neben einer Ab und Zuluft ist die dauerhafte Umluft durch geeignete Ventilatoren sehr wichtig. Unter der jeweiligen Lampe kann es zu extremen Temperaturen kommen. Um diese Hitze bestens zu verteilen, sollte man für eine starke Umluft sorgen.

Ein netter Nebeneffekt ist die Umwälzung der verbrauchten Luft. Das ist besonders von Vorteil wenn man mit der SOG Methode anbaut. Dort stehen die Pflanzen dicht aneinander und es können schnell stellen unter den Blättern entstehen, wo nicht ausreichend CO2 zur Verfügung steht. Mit einem Ventilator wirkt man dem sehr gut entgegen.

Einige Cannabis Pflanzen neigen dazu am Ende der Blütephase wenn die Buds fett und kompakt sind zu faulen. Das ist sehr ärgerlich, weil der Ertrag gemindert wird. Dem kann, aber durch genügend Frischluft an den Blüten vorgebeugt werden.

In der Regel reicht ein Schwenkventilator für die Cannabis Anbau Belüftung aus und es sollte je nach Größe der Anbaufläche ein zweiter Ventilator dazu gekauft werden. Durch die oszillierenden Ventilatoren ist eine gleichmäßige Belüftung garantiert, so wie es in der Natur auch der Fall ist.

Perfekte Temperatur

Für ein Optimales Wachstum sollte möglichst ein konstantes Klima im Growraum herrschen, damit die Pflanzen einen kräftigen und gesunden Wuchs aufweisen. Um den Pflanzen diese Bedingungen geben zu können, bietet sich am besten der Anbau im Keller an.

Aufgrund des umgebenden Erdreiches wird eine perfekte Isolation gegen Sommerhitze und kälte im Winter garantiert.  Dabei liegt die ideale Cannabis Indoor Anbau Temperatur bei etwa 22 – 24 °C und kann in der Nacht auch ruhig um 6 – 8 °C absinken. Zur Überwachung eignet sich am besten ein Thermometer mit langem externem Fühler.

Bevorzugt kann zu einem elektronischen Thermometer gegriffen werden, weil diese zusätzlich meistens ein Feuchtigkeitsmesser eingebaut haben. Als Grundsatz gilt das, wenn die Temperaturen in der Growbox ansteigen, dann beschleunigen sich auch die chemischen Prozesse der Cannabis Pflanze.

Sollte der Wert dabei einen kritischen Punkt ab 28 °C erreicht haben kann es sich sogar negativ auf das Wachstum auswirken. Bei Temperaturen ab 10 °C wachsen die Pflanzen nur noch sehr langsam, deshalb sollten niedrige Werte vermieden werden.

Die Luftfeuchtigkeit beim Anbau

Auch die Luftfeuchtigkeit spielt eine entscheidende Rolle im Cannabis Anbau. Umso wärmer die Luft ist desto mehr Wasser kann sie aufnehmen. Wenn die Umgebungs Luft, aber sehr kalt ist kann sie dementsprechend wenig Wasser halten. Um eine konkrete Vorstellung von der Wassermenge in der Luft zu bekommen, erläutere ich ein kleines Beispiel.

Bei einem 21 m³ großen Growraum und einer Temperatur von 21 °C mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 100 %, kann etwa 400 Gramm Wasser in der Luft schweben. Erhitzt man diese Luft jetzt auf circa 38 °C ist es schon 4-mal so viel Feuchtigkeit, also 1600 Gramm.

Die Luftfeuchtigkeit misst man am besten mit einem elektronischen Thermometer mit entsprechender Anzeige. Für den Cannabis Anbau empfiehlt sich eine relative Feuchtigkeit von 40 – 60 % je, nachdem in welcher Lebensphase sich die Pflanze befindet. Ist die Luft zu Feucht kann das Wachstum eingeschränkt werden.

Bei einer sehr trockenen Luft versucht sich die Cannabis Pflanze vor Dehydration zu schützen und fährt ebenfalls das Wachstum zurück. Ein gesundes Mittelmaß ist hier empfehlenswert damit das volle Potenzial ausgeschöpft wird. Zudem können Krankheiten wie Pilze oder Fäule auftreten, deswegen ist ein Wert zwischen 40 – 60 % optimal.

Für einen zu niedrigen Wert sollte über die Anschaffung eines Luftbefeuchters nachgedacht werden der schon ab 60,00 € im Fachhandel erhältlich ist.

Zusammenfassung Cannabis Belüftung

Bei der Cannabis Belüftung, sollte man besonders gut planen um keine bösen Überraschungen in Form von Temperatur Problemen, Schimmel, Schädlingen oder sonstigen Krankheiten zu erleben. Zuerst einmal berechnet man dafür die genaue Lüfter Größe für die Abluft. Danach kann man entsprechende Produkte heraussuchen und einen passenden Rohrlüfter für seine Growbox bestellen.

Dabei ist zu empfehlen lieber einen größeren zu kaufen, den man nachher dann einfach runterregeln kann. Um den penetranten Cannabis Geruch los zu werden, muss dann zwingend ein Aktivkohlefilter installiert werden. Dafür kann man sich an seinen schon ausgewählten Rohrlüfter orientieren. Eine aktive Zuluft ist in den meisten Fällen nicht notwendig, denn es reichen einfache Öffnungen durch die ganz automatisch durch den Unterdruck neue Luft strömt.

Sehr bedeutend ist, aber die Umluft für die Cannabis Pflanzen. Dabei hilft der Lüfter die stehende Luft zu bewegen und Schimmel vorzubeugen. Zu beachten ist zusätzlich, dass die Temperatur nie einen kritischen Wert überschreiten. Das garantiert kräftige, gesunde Pflanzen und steigert den Ertrag.

Anfänger Cannabis Anbau Belüftung


News