Cannabis Tee Rezept – Selber machen für Zuhause oder Unterwegs

Weedness
2017-10-08 22:43:00 / Cannabis Rezepte / Kommentare 0
Cannabis Tee Rezept – Selber machen für Zuhause oder Unterwegs - Cannabis Tee Rezept – Selber machen für Zuhause oder Unterwegs

Es gibt viele, die gerne mal Cannabis Tee machen würden, aber nicht gerne Joints Rauchen. Um auch mal in den Genuss zu kommen, kann man den Wirkstoff THC auch oral einnehmen. Dadurch wird die Lunge nicht unnötig belastet und eignet sich besonders für Schmerzpatienten.

Dabei werde ich im Folgenden beschreiben wie man den Wirkstoff THC, der den Rausch hervorruft, mithilfe von einem Tee zu sich nimmt. Dabei existieren viele Methoden, um sich einen leckeren Hanf Tee zuzubereiten und das THC wirkungsvoll aufzunehmen. Ich stelle deshalb die für mich wirkungsvollste Zubereitung vor.

Ein Cannabis Tee aus Stielen kann, aber auch für Leute interessant sein, die gerne mal etwas Neues ausprobieren wollen. Deswegen habe ich eine kleine Beschreibung verfasst, wie man richtig guten Marihuana Tee mit Wirkung kocht.

Cannabis Tee Rezept

Als Erstes sollte man sich alle Zutaten beschaffen, damit wird das eigentliche Kochen um einiges erleichtert. Das meiste hat man wahrscheinlich schon zu Hause und griff bereit. Man benötigt Butter, ein Teesieb, Kochtopf, 200 ml Wasser, Teebeutel, Marihuana, Messer und ein Brettchen.

Ich empfehle einen Tee, der einen starken eigen Geschmack hat wie zum Beispiel Waldfrucht oder Grüntee, weil der Tee sonst sehr stark nach Marihuana schmeckt. Für Leute die den Cannabis Geschmack bevorzugen, sollte ein geschmacksarmer Tee gewählt werden. Zudem kann man auch Cannabis Tee aus Stängel zubereiten, aber die Wirkung ist nicht vergleichbar mit Blütentee.

Natürlich kann das folgende Rezept beliebig angepasst werden und für mehr Personen einfach erweitert werden. Hat man die Sachen zusammen kann es schon losgehen mit der Zubereitung des psychoaktiven Tees!

Wichtige vorarbeit für einen guten Cannabis Tee!

Um einen wirklich starken Tee zu erhalten, sollte man unbedingt das Gras schön klein machen. Für die erste Phase reicht ein normaler Grinder aus mit dem man das Cannabis grob zerkleinert. Im nächsten Schritt legt man ein Brettchen auf einen Festen Untergrund und platziert das Gras grob zerkleinerte in die Mitte.

Zum Schneiden benutzt man ein sehr scharfes Messer mit einer großen Klinge. Das Cannabis wird jetzt etwa 5 bis 10 Minuten klein gehackt um später in der Extraktion das ganze THC optimal aus dem Marihuana lösen zu können.

Währenddessen kann man 2 große Esslöffel Butter mit dem Wasser in einen Kochtopf geben und den Herd auf einer niedrigen Stufe schon mal anmachen. Ist man mit dem zerkleinern fertig kann man auch schon anfangen das Marihuana in den Topf zu schütten.

Wie bereite ich jetzt meinen Cannabis Tee zu?

Im letzten Schritt geht es endlich richtig los und es beginnt die heiße Phase der Zubereitung. Ist das Cannabis klein gehackt, die Butter im Topf und der Teebeutel bereit, wartet man bis die Butter schmilzt. Hierfür verwendet man eine niedrige Herd stufe, damit das THC später nicht verloren geht.

Vorher wird, aber noch etwa 200 ml Wasser zu der Butter dazu gegeben. Ist die Butter flüssig und kocht das Wasser, wird das klein gehackte Gras in die Brühe gegeben. Jetzt beginnt die eigentliche Extraktion, denn die Hitze löst das THC aus der Knospe. Bei zu hohen Temperaturen geht der wertvolle Wirkstoff verloren, deshalb unbedingt langsam anfangen.

Das Fett in der Butter bindet das THC und verhindert eine Verpuffung, aber dieser Prozess wird nur bei optimalen Temperaturen erreicht. Jetzt lässt man das ganze etwa mindestens 30 Minuten vor sich hin Kochen. In der zwischen Zeit wird umgerührt und geschaut das die Kochplatte nicht zu Heiß wird. In dieser Phase sollte gegebenenfalls etwas heruntergeschaltet werden.

Ist die Mischung jetzt mindestens 30 Minuten gekocht worden kann man alles durch ein Teesieb gießen, um unangenehmen Cannabis Reste auszufiltern! Das eigentliche Gras wird nicht mehr benötigt, weil das THC extrahiert wurde. Deswegen wird ein Teesieb benutzt, um Stückchen im Tee zu verhindern.

Als letztes wird noch ein beliebiger Teebeutel für den besseren Geschmack in die Brühe getaucht. Nach etwa 5 Minuten ziehen lassen, kann man den Beutel entfernen und der Cannabis Tee ist bereit zum Trinken.

Cannabis Tee mit Stängel zubereiten

Für die Zubereitung eines Cannabis Tee´s kann man auch nur die Stiele verwenden. In der Regel sind die Cannabis Stängel ein Abfallprodukt, welches man bei dem normalen Konsum nicht verwenden kann. Sammelt man die Stängel, kann man sie bei ausreichender Zahl als Tee verarbeiten.

Die Wirkung wenn man hochwertige Marihuana Buds verwendet kann man natürlich nicht vergleichen, aber bei genug Stängeln, sollte trotzdem eine akzeptable Wirkung entstehen. Der gesamte Prozess bleibt der gleiche wie beim Aufkochen mit normalem Cannabis. Auch die Stängel müssen mindestens eine halbe Stunde mit Wasser und Butter aufgekocht werden. Somit werden auch alle THC Rückstände ausreichend extrahiert.

Cannabis Menge beim Tee Rezept

Je nachdem für wie viele Personen der Tee seien soll, muss auch die Menge des Wirkstoffes variiert werden. Für eine einzelne Person rate ich 1 Gramm Marihuana zu verwenden. Dabei sollten Anfänger etwa die Hälfte verwenden.

Benutzt man Stängel für die Zubereitung eines Tee´s, sollte man etwa 3 Gramm Stängel für eine einzelne Person verwenden. Die Menge kann ganz einfach hochgerechnet werden bei steigenden Konsumenten.

Verzehr und Wirkung vom Cannabis Tee

Der Verzehr gestaltet sich sehr einfach, denn man muss seinen Tee einfach genüsslich trinken. Durch das heiße Getränk wird der Stoffwechsel angeregt und die Verarbeitung des THC´s im Darm geht schneller vonstatten, als beim Essen von Cannabis haltigen Lebensmitteln.

Durch die flüssige Form gelangt der Wirkstoff schnell in das Blut. Die Wirkung kommt relativ schnell, aber steigert sich mit der Zeit noch etwas. Dabei hält der Rausch bei der Oralen Einnahme für gewöhnlich viel länger an und kann bis zu 3 bis 4 Stunden dauern. Auch der eigentliche Rausch fühlt sich anders an als beim normalen Konsum.

Cannabis Tee Rezept


News