Cannabis Stecklinge schneiden & vorziehen – Mit diesen einfachen Tricks

Weedness
2017-10-09 12:09:00 / Cannabis Stecklinge / Kommentare 0
Cannabis Stecklinge schneiden & vorziehen – Mit diesen einfachen Tricks - Cannabis Stecklinge schneiden & vorziehen – Mit diesen einfachen Tricks

Als Erstes sollte man die entsprechende Cannabis Pflanze haben um überhaupt Cannabis Stecklinge schneiden zu können. Dafür nimmt man eine Pflanze die mindestens 3 Nodien hat wenn man es auf den Haupttrieb abgesehen hat. Ich persönlich empfehle, aber die Seitentriebe, die dann mindestens eine Länge von mindestens 5 cm haben sollten.

Alles über einer Länge von 15 cm ist nicht mehr als Steckling zu gebrauchen. Zudem ist ein sauberes Schneidebesteck essenziell für schöne Stecklinge. Hierfür verwendet man am besten ein Skalpell mit einer neuen Klinge. Ein Brettchen als Unterlage zum Cannabis Stecklinge schneiden, sollte ebenfalls vorhanden sein.

Um die Thematik am besten zu verstehen und gute Hanf Stecklinge zu ziehen, schaut man sich am besten ein Video an. Im Internet Marihuana Stecklinge online zu bestellen oder zu kaufen macht wenig sinn, denn die Gefahr ist viel zu groß.

Das wichtigste ist, aber ein Bewurzelungsmittel wie zum Beispiel Clonex-Gel. Dadurch werden die Pflanzen angeregt schnell Wurzeln zu bilden. Unbedingt erforderlich ist zusätzlich ein Zimmergewächshaus, weil die Jungpflanzen sehr hohe Luftfeuchtigkeit brauchen um nicht auszutrocknen.

Als letztes fehlen nur noch eine Schere und ein entsprechendes Bewurzelungsmedium. Welches Medium ihr nehmt ist Geschmackssache, denn es funktioniert sowohl Steinwolle, Jiffys als auch andere Medien. Dann kann das Cannabis Stecklinge schneiden auch schon los gehen.

Cannabis Stecklinge schneiden

Hat man das ganze Material zusammen wird erstmal die Pflanze untersucht, ob die Seitentriebe eine ausreichende Größe haben! Hat man seine auserwählten Triebe, bereitet man nebenbei seinem Medium vor und weicht es in Wasser ein. Dafür reicht meistens ein Gefäß voller Wasser. Zusätzlich muss noch ein Loch mit einem Nagel oder ähnlichen in das Medium gebohrt werden.

Jetzt fängt das eigentliche beschneiden an, denn man schneidet mithilfe des Skalpells den Seitentrieb an der ersten Nodie ab. Als Nächstes werden kurz über dem Schnitt alle überschüssigen Blätter entfernt. Dann wird ein schräger Schnitt über der Nodie gemacht wie bei einem Blumenstrauß. Übergangsweise muss der abgeschnittene Steckling schnell in ein Wasserglas gestellt werden.

Geschieht das nicht kann, aufgrund des Sauerstoffs den der Steckling zieht sterben! Der nächste Schritt ist das Schnittende in Clonex oder sonstige Bewurzelungsmittel einzutauchen. Dafür empfiehlt es sich etwas Clonex in ein extra Gefäß zu füllen, um Verunreinigungen in der Flasche zu vermeiden.

Danach kann man das ganze einfach in das vorgefertigte Loch des Mediums stecken. Der letzte Schritt ist nur noch die großen Blätter des Stecklings zu beschneiden. Hierfür verwendet man die Schere, denn der Steckling verliert zuviel Feuchtigkeit über die Blätter.

Was passiert nach dem schneiden der Cannabis Stecklinge?

Nach dem ordnungsgemäßen abtrennen und der Aufbereitung des Stecklinge, geht es in die letzte Phase der neuen Generation. Jetzt kann das Ganze in ein Gewächshaus gestellt werden. Zusätzlich muss sofort mit der Beleuchtung begonnen werden, dafür empfehlen sich Leuchtstoffröhren der Kennung 860/865. Zum bewurzeln benötigen die Stecklinge nur wenig Licht, deswegen kann man ruhig einen etwas größeren Abstand einhalten.

Auch muss die Temperatur im Auge behalten werden, denn eine zu kalte Umgebung kann die Stecklinge töten. Nach etwa 10 bis 18 Tagen sollte der Steckling dann anfangen Wurzeln zu schlagen. Daraufhin kann man die Jungpflanze sofort in Anzuchterde unter einer LSR oder MH Lampe stellen. Erfahrungsgemäß ist die Anzuchterde am Anfang einfach besser für die Pflanze.

Cannabis Stecklinge schneiden


News