Cannabis Sexualität steigern – Positive Effekte beim Sex & in der Liebe

Weedness
2017-11-05 08:24:00 / Cannabis Konsum / Kommentare 0
Cannabis Sexualität steigern – Positive Effekte beim Sex & in der Liebe - Cannabis Sexualität steigern – Positive Effekte beim Sex & in der Liebe

Die Sexualität in Zusammenhang mit Cannabis ist für viele interessant. Neuste Studien belegen das Kiffer mehr Sex haben, als die nicht Konsumenten. Auch könnten vielleicht einige Krankheiten wie Dysfunktionen oder Errektionsstörung mit Gras behandelt werden. Die Wissenschaft muss hier noch viel Arbeit leisten, aber Marihuana scheint auch hier Hilfe leisten zu können. Deswegen klären wir im heutigen Artikel wie Cannabis Sexualität verbessern kann.

Cannabis Sexualität

Dieses Thema hat schon viele Wissenschaftler beschäftigt, aber kann Cannabis für besseren Sex im Bett sorgen? Der Fragestellung werden wir uns heute widmen und versuchen Antworten auf die Thematik zu finden. Es gibt durchaus eine Verbindung zwischen Gras und sexueller Aktivitäten.

Manche Hobby Kiffer behaupten felsenfest das, der Konsum von Marihuana zu einer gesteigerten sexuellen Erregung führen kann. Neuste Studien belegen das Kiffer auf jeden Fall schonmal mehr Sex haben und das Couch Image nicht in allen Bereichen zutrifft.

Verzögerte Erektion durch Cannabis

Eine Studien beispielsweise deutet darauf hin, dass Cannabis sich positiv auf die Sexualität der Männer auswirkt. Die Erektion oder andere Störungen werden oft positiv beeinflusst. Auch kann der Konsum zu einer verzögerten Ejakulation führen. Das freut natürlich die Männer die ein Problem haben sich in Zorn zu halten. Diese Erkenntnisse wurden von der University of Catania gewonnen.

Mehr Sex durch Gras rauchen

Die Cannabis Sexualität hat auch gezeigt, dass man viel mehr Sex hat als nicht Kiffer. Eine dicke Tüte rauchen und Antriebslos vorm Fernseher hängen, ist wohl ein veraltetes Bild über den Konsumenten. Doch diese Vorurteile wurden jüngst durch eine Studie der Stanford University widerlegt. Marihuana Konsumenten sind um einiges Aktiver im Bett als nüchterne.

Es wurden 50.000 Menschen Untersucht zwischen 25 und 45 Jahren, die Angaben zu Ihrem Cannabis Konsum und der Sexualität machten. Dabei kam raus das etwa ein fünftel öfter Geschlechtsverkehr betrieben wurde. Ungeachtet von Geschlecht, Ethnie oder Alter der Probanden.

Cannabis & das Sexualverhalten

Die oben erwähnte Studie ist ein großer durch Bruch, denn Seit Jahrhunderten werden die Effekte untersucht die Cannabis Sexualität mit sich bringt. Oft ist auch die rede davon das Gras eine Aphrodisierende Wirkung haben soll. Die Effekte sind heute besser Erforscht und man weiß das, dass Endocannabinoid System eine entscheidende Rolle dabei spielt.

Durch das Marihuana wird dieses System Positiv beeinflusst, was sehr oft zu einer Beeinflussung des Sexualverhalten führen kann. Die veränderte Wahrnehmung der Kiffer führt zu einer Aphrodisierenden und lustvollen Wirkung. Dabei wurde in Studien nachgewiesen das, die Steigerung der Lusterfahrung am häufigsten auftrat. Damit hat Cannabis einen höhen Einfluss auf das Sexualverhalten.

Wie viel Cannabis Konsumieren für einen Positiven Effekt?

Natürlich ist es auch immer eine Frage des Konsum Verhaltens. Denn wenn man so Dicht ist das man nicht einmal mehr aufstehen kann, dann es ist eher Kontraproduktiv Gras zu rauchen. Es gilt ein gutes Mittelmaß zu finden, um die Cannabis Sexualität zu erfahren.

In den Studien führte eine geringe Menge zu den spezifischem Sexualverhalten. Hohe Dosierungen hingegen hemmten die Sexuelle Funktion. Dadurch traten sogar negative Effekte in Sachen Cannabis Sexualität auf. Gras hat durchaus ein hohes Potenzial um wieder neuen Wind in das Liebesnest zu bringen.

Man sollte, aber bei der Dosierung den richtigen Mittelweg finden. Zusätzlich sind noch mehr Studien zur Cannabis Sexualität notwendig und bessere aussagen treffen zu können. Sexualität ist immer ein sehr komplexes Thema. Wichtige Hormonelle Prozesse im Körper im Zusammenhang mit Gras Konsum sind nicht ausreichend erforscht.

Zusammenfassung

Es ist wirklich sehr beeindrucken, dass Forscher in der Lage sind, die Auswirkung des Cannabis Konsums auf die Sexualität zu untersuchen. Dabei sind Positive als auch Negative Effekte ans Tageslicht gekommen. Kiffer haben öfter Sex das ist mittlerweile bewiesen.

Auch Sexuelle Dysfunktionen können mit Marihuana behandelt werden. Entscheidend ist dafür, aber die richtige Dosierung, denn bei zu hohen Dosen erreicht man ein gegenteiliges Ergebnis.

Cannabis Sexualität steigern


News