Cannabis Gewächshaus Outdoor Anbau – Hilfreiche Anleitung

Weedness
2017-10-11 11:38:00 / Cannabis Anbau Cannabis Outdoor / Kommentare 0
Cannabis Gewächshaus Outdoor Anbau – Hilfreiche Anleitung - Cannabis Gewächshaus Outdoor Anbau – Hilfreiche Anleitung

Im Anbau ist ein, Cannabis Gewächshaus der neuste Trend, denn durch eine gute Organisation, können Stromkosten gespart werden. In fast jeden Breitengrad kann ganz jährig mit einem Gewächshaus angebaut werden. Das ist ein erheblicher Vorteil für Züchter, denn normalerweise ist der Outdoor Anbau nur im Sommer möglich.

Durch das zuschalten von Beleuchtung und das mediterrane Klima im Cannabis Gewächshaus lässt sich eine ganzjährige Ernte realisieren. Der Anbau in einem Growroom ist nicht sehr umweltfreundlich. Der Prohibitionsmus verlagerte den Hanf Grow in die Innenräume der Züchter. Die Pflanzen befinden sich nicht in ihrer natürlichen Umgebung, aber der neue Trend verlagert unser liebstes Hobby wieder in die Natur.

Cannabis Gewächshaus Outdoor Anbau Vorteile & Nachteile

Ein Cannabis Gewächshaus hat bei der Zucht extreme Vorteile, denn gerade an bewölkten Tagen kann zusätzliches Licht zugeschaltet werden. Werden die Tage länger und Sonniger, kann auf die Beleuchtung sogar ganz verzichtet werden. Auch das Klima in einem Gewächshaus ist von Vorteil, denn durch das mediterrane Klima wachsen die Pflanzen viel schneller als normalerweise. Zudem ist der Tarnmodus besser, als wenn man die Pflanzen einfach in den Garten stellt.

Durch die verwendeten scheiben, die oft milchig oder geriffelt sind, können neugierige Blicke abgewehrt werden. Sogar in den grauen Wintermonaten, kann Cannabis angebaut werden, wenn man progressiv immer mehr künstliche Lichtquellen dazu schaltet. Je nachdem wie stark das Sonnenlicht ist, kann dann eine optimale Kultivierung der Pflanzen erfolgen. Generell sind die Energiekosten in einem Gewächshaus niedriger, denn im Hochsommer muss nicht für Belüftung oder Licht gesorgt werden.

Die Hanf Ernten profitieren davon im Großen und Ganzen. Im Vergleich zum Indoor Anbau, steigt die Qualität beziehungsweise Quantität in einem Gewächshaus Grow. Da in Deutschland der Anbau nicht erlaubt ist, bietet sich ein Gewächshaus lediglich für den Outdoor Anbau im Sommer an, ohne extra Zuschaltung von Leuchtmitteln im Winter oder Herbst.

Was für ein Gewächshaus kann man verwenden?

Der Markt für Gewächshäuser ist mittlerweile extrem groß und vielfältig. Je nachdem wieviel Pflanzen man züchten möchte, sollte man auch das Cannabis Gewächshaus aussuchen. Aber auch die Möglichkeit Fenster in dem Haus öffnen zu können, sollte berücksichtig werden. Für Anfänger empfiehlt sich ein günstiges Einsteiger Model. Das kann man entspannt im ganzen Garten dann auf und abbauen. In den Wintermonaten wird das Gewächshaus, dann eingelagert, um im Frühjahr wieder eingesetzt zu werden.

Die mobilen, günstigen, Einsteiger Gewächshäuser kosten im Baumarkt zwischen 50 und 100 Euro. Für Professionelle Gewächshaus Züchter sollte schon ein Fest verbautes angeschafft werden. Dabei kann man auf eine genaue Planung von Temperatur Kontrolle und fest verbauten Leuchtmitteln Wert legen. Hierfür empfiehlt es sich, selber Hand anzulegen oder etwas Geld in die Hand zu nehmen.

Wie ist der Geruch bei einem Cannabis Gewächshaus Anbau?

Der Geruch beim Anbau im Cannabis Gewächshaus ist eigentlich zu vernachlässigen. Durch den Outdoor Anbau, trägt der Wind schon relativ viel Geruchs Partikel von unseren Pflanzen weg. An windstillen Tagen kann es zu einer etwas stärkeren Geruchs Bildung, etwa 2 bis 3 Meter im Umkreis der Pflanze führen.

In einem Gewächshaus dringt der Geruch erst einmal nicht so schnell nach außen und konzentriert sich in dem geschlossenen Raum. Sobald man das Gewächshaus betritt, riecht man deutlich, was dort angebaut wird. Außerhalb davon, riecht man in der Regel gar nichts von den Pflanzen, weil auch der Wind für eine ständige Zirkulation sorgt.

Kann man ein Gewächshaus auch selber bauen?

Es gibt dutzende Anleitungen im Internet, um ein Gewächshaus selber zu bauen. Gerade wenn man spezielle Anforderungen an sein Haus stellt, ist es fast unumgänglich ein eigen Bau zu realisieren. Dabei reichen die Varianten von voll automatischen Gewächshäusern, bis hin zu einfachen Plastik Kästen.

Cannabis Gewächshäuser können als komplett frei stehende Struktur oder in einem schon im Garten bestehenden Gebäude aufgebaut werden. Die Erweiterung von einem schon existierenden Gebäude spart Kosten und Mühen.

Oft besteht die Grundstruktur aus Holz, Kunststoff oder Leichtmetall. Das Ganze wird dann mit transparentem Material bedeckt. In modernen Gewächshäusern können alle Sonnenlichtfrequenzen das Glas durchdringen. Generell ist ein eigen Bau immer besser, weil man das Gewächshaus auf seine Bedürfnisse zuschneiden kann.

Cannabis Gewächshaus Outdoor Anbau


News